Verformungsberechnungen von Stahlbetonbauteilen im gerissenen Zustand : Allgemeine Vorgehensweise bei Platten und Balken

  • Im vorliegenden Aufsatz wird das grundlegende Vorgehen zur Berechnung der Durchbiegung im gerissenen Zustand inklusive Berücksichtigung von Kriechen und Schwinden vorgestellt. Dabei werden aufbauend auf den Vorgaben des EC2 verschiedene Verfahren mit unterschiedlichen Genauigkeitsniveaus für Balken und einachsig gespannte Platten erläutert. Für einfache Systeme können diese Verfahren auch von Hand durchgeführt werden und bieten dabei ein hohes Maß an Kontrolle über den Rechenablauf. Anschließend wird die Ermittlung der Schwindverformungen genauer betrachtet, welche nur mit hohem Rechenaufwand durchgeführt werden kann. Für eine Auswahl von Systemen können Diagramme mit Multiplikationsfaktoren hergeleitet werden, welche die Berechnung stark vereinfachen. Des Weiteren wird auf die Verformungsberechnung im Zustand II für Plattentragwerke eingegangen. Dabei werden sowohl die Berechnung mit FE‐Plattenprogrammen, welche oftmals entsprechende Funktionen anbieten, als auch vereinfachte manuelle Verfahren vorgestellt. Die Grundlagen der Rissbildung lassen sich von Stabtragwerken auf Platten übertragen, allerdings entstehen dabei neue Fragestellungen, wie beispielsweise zum Vorgehen bei der Steifigkeitsabminderung oder zum Einfluss der Schnittgrößenumlagerung infolge Rissbildung. In diesem Bereich besteht daher noch Forschungsbedarf.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Henrik Westphal, Franz A. Zahn
DOI:https://doi.org/10.1002/best.201800004
ISSN:0005-9900
Parent Title (German):Beton- und Stahlbetonbau
Volume:113
Document Type:Article
Language:German
Year of Publication:2018
Opac ID:Im Katalog der Hochschule Konstanz ansehen
Release Date:2018/12/20
Issue:5
First Page:330
Last Page:338
Relevance:Peer reviewed Publikation in Thomson-Reuters-Listung
Open Access?:Nein
Licence (English):License LogoLizenzbedingungen Wiley