Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Konventionelle Bauweise vs. Vorfertigung von Fertigbadzellen : Entwicklung einer Entscheidungshilfe für zukünftige Projekte

  • Die vorliegende Arbeit soll durch einen möglichst gesamtheitlichen Vergleich von Fertigbadzellen und der konventionellen Ausführung von Bädern als eine Entscheidungshilfe für zukünftige Projekte dienen. Durch den immer stärker werdenden Fachkräftemangel sind Unternehmen auf Methoden angewiesen, welche diesem Mangel entgegenwirken. Eine Möglichkeit bietet die Verwendung von Fertigbadmodulen, welche noch viele weitere Vorteile sowohl für den Nutzer als auch den Generalunternehmer darstellt. Ziel der Arbeit ist es, neben der Ermittlung der Mindeststückzahl für eine sinnvolle Anwendung, eines Kosten- und Bauzeitenvergleichs auch einen Ausblick auf einen vermehrten Einsatz von Fertigbädern im Wohnungsbau zu geben. Im Rahmen der Arbeit wurden Experteninterviews geführt, um die gesammelten Erfahrungen auf den Baustellen sowie die Informationen aus Internet- und Literaturrecherchen mit aktuellen und aussagekräftigen Informationen zu stärken. Zuletzt fasst ein Leitfaden alle wichtigen Aspekte zusammen, die berücksichtigt werden sollten, wenn es um die Frage geht, ob der Einsatz von Fertigbädern sinnvoll ist. Zu den wichtigsten Erkenntnissen gehört die Tatsache, dass beim betrachteten Beispielprojekt eine deutliche Kosteneinsparung durch eine Verkürzung der Gesamtbauzeit sowie durch einen reduzierten Koordinationsaufwand ermittelt werden konnte. Weiterhin zeigen die Erkenntnisse aus den Interviews eine zukünftig verstärkte Orientierung in Richtung des Wohnungsbaus. Dies zeigt sich in den Anwendungszahlen sowie durch Maßnahmen zur stärkeren Etablierung im Wohnungsbau. Zusammenfassend kann die Anwendung von Fertigbadzellen besonders bei Projekten mit hoher Wiederholungsrate empfohlen werden, jedoch sollte auch hier in Zukunft der Wohnungsbau unter Berücksichtigung bestimmter Prämissen nicht vernachlässigt werden.
  • The present work is intended to serve as a decision-making aid for future projects by comparing prefabricated bathroom cells and conventional execution of bathrooms as holistically as possible. Due to the increasing shortage of skilled employees, companies are dependent on methods that can counteract this trend. One possibility is the use of prefabricated bathroom modules, which offers many advantages for the user as well as the general contractor. Apart from the determination of the minimum number of units for a reasonable application the thesis also contains a cost- and construction time comparison. Furthermore, there will be a perspective on the increased use of prefabricated bathrooms in residential construction. As part of the thesis, expert interviews were conducted to reinforce the experience gained on construction sites as well as information from the research with current and significant information. Lastly, a guideline summarizes all the important aspects that should be taken into account when considering whether the use of prefabricated bathrooms makes sense. This is intended to assist the reader in deciding whether to use prefabricated bathrooms is economically feasible. Among the most important findings is the fact that in the considered example project, significant cost savings were identified through a reduction in the overall construction time as well as reduced coordination efforts. Furthermore, insights from the interviews show an increased orientation towards residential construction. This is reflected in the implementation figures as well as by measures for a stronger establishment in residential construction. In conclusion, the implementation of prefabricated bathroom cells can be recommended especially for projects with a high repetition rate. However, residential construction should not be neglected in the future either, taking certain premises into account.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Lukas Pfeilsticker
URN:urn:nbn:de:bsz:kon4-opus4-32551
Advisor:Michael Buehler, Hans-Georg Gross
Document Type:Master's Thesis
Language:German
Year of Publication:2022
Granting Institution:HTWG Konstanz,Bauingenieurwesen (BI)
Date of final exam:2022/10/19
Contributing Corporation:Ed. Züblin AG
Release Date:2022/11/15
Tag:Fertigbadzellen; Fertignasszellen
Prefabricated bathroom pod; Prefabricated bathroom unit
Page Number:XIX, 91 Seiten + Anhang
Institutes:Fakultät Bauingenieurwesen
Open Access?:Ja
Licence (German):License LogoCreative Commons - CC BY - Namensnennung 4.0 International