Möglichkeiten einer Regelenergiebereitstellung durch Laufwasserkraftwerke dargestellt am Beispiel des Unteren Neckars

Presentation of Possibilities for a Provision of Control Energy through Running Water Power Stations Using the Example of the Lower Neckar

  • Bedingt durch den fortwährenden Ausbau erneuerbarer Energien steigt die Bedeutung von regelenergiebereitstellenden Technologien kontinuierlich an. Prinzipiell können bereits heute Laufwasserkraftwerke mittels einer Durchlaufspeicherung Regelenergie bereitstellen. Bislang gibt es jedoch keinen einheitlichen Kriterienkatalog, der die technische Durchführbarkeit einer Durchlaufspeicherung bewertet. Im vorliegenden Beitrag wird ein solcher Katalog vorgestellt und am Beispiel des Unteren Neckars angewandt. Unter rein technischen Gesichtspunkten ist eine Durchlaufspeicherung zwar prinzipiell denkbar, allerdings unterbinden schifffahrtsbedingte Restriktionen eine solche Bereitstellung von Regelenergie. Es wird daher empfohlen, eine Durchlaufspeicherung generell an Gewässern ohne strikte Auflagen durch die Schifffahrt zu betreiben. Außerdem ist der Zusammenschluss von mehreren Staustufen zu einem virtuellen Kraftwerk sinnvoll, um zusätzlich generierbare Strommengen gebündelt anbieten zu können.
  • Conditioned by the sustained development of renewable energies the significance of the control energy providing technologies is increasing continuously. In principle, already today running water power stations provide control energy by means of throughput storage. To date, however, there is no uniform catalogue of criteria, which evaluates the technical feasibility of throughput storage. In the article presented such a catalogue is introduced and applied to the example of the lower Neckar. Under purely technical aspects throughput storage is indeed in principle possible, however restrictions conditioned by navigation inhibit such a provision of control energy. It is therefore recommended operating a throughput storage generally in waters without strict navigational obligations. In addition, the integration of several barrages into a virtual power station is sensible in order to be able to offer additional concentrated generated amounts of electricity.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Benno Rothstein, Lars Lerche, Achim-Rene Süss
DOI:https://doi.org/10.3243/kwe2015.05.033
Parent Title (German):Korrespondenz Wasserwirtschaft
Volume:8
Document Type:Article
Language:German
Year of Publication:2015
Opac ID:Im Katalog der Hochschule Konstanz ansehen
Release Date:2017/07/18
Tag:Durchlaufspeicherung; Laufwasserkraftwerke; Neckar; Regelenergie; Wasserkraft
Issue:5
First Page:290
Last Page:295
Institutes:Fakultät Bauingenieurwesen
Open Access?:Nein