Biokratie : die evolutionsökonomischen Grundlagen

  • Aus systemisch-evolutorischer Perspektive wird die Frage nach Biokratie aus der intersystemischen Konkurrenz zwischen Biosphäre und Anthroposphäre angegangen. Mit zunehmender Eingriffstiefe in die Biosphäre entsteht die Gefahr einer gestörten Koevolution. Dem Verfasser geht es um die große zentrale Frage: Wie ist naturangepasstes Wirtschaften im Kontext evolvierender Bio- und Anthroposphären möglich? Die Grundprämisse geht davon aus, dass Kenntnisse hinsichtlich der Funktionsprinzipien der Biosphäre nicht nur zur Begrenzung der Eingriffsintensität erforderlich sind, sondern auch wertvolle Informationen zur Gestaltung des anthropogenen Metabolismus und der Wertschöpfungssysteme nach Naturvorbildern liefern. Zugleich sind diese potentiellen Innovationsfelder vor dem Hintergrund evolutionsökonomischer Erkenntnisse zu reflektieren.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Thomas GöllingerGND
ISBN:978-3-7316-1117-2
Parent Title (German):Rechte der Natur - Biokratie ; Band 2
Publisher:Metropolis-Verlag
Place of publication:Marburg
Document Type:Book
Language:German
Year of Publication:2015
Release Date:2019/05/14
GND Keyword:Biosphäre; Nachhaltigkeit; Umweltökonomie
Pagenumber:137
Open Access?:Nein
Relevance:Keine peer reviewed Publikation (Wissenschaftliches Buch, Monographie, Herausgeberschaft)