• search hit 37 of 59
Back to Result List

Agiles Geschäftsprozessmanagement auf Basis gebrauchssprachlicher Modellierung

  • Die stetig steigende Digitalisierung von Kommunikation und Interaktion ermöglicht eine immer flexiblere und schnellere Erfassung und Ausführung von Aktivitäten in Geschäftsprozessen. Dabei ermöglichen technologische und organisatorische Treiber, wie beispielsweise Cloud Computing und Industrie 4.0, immer komplexere organisationsübergreifende Geschäftsprozesse. Die effektive und effiziente Einbindung aller beteiligten Menschen (z.B. IT-Experten, Endanwender) ist hierbei ein entscheidender Erfolgsfaktor. Nur wenn alle Prozessbeteiligten Kenntnis über die aktuellen Geschäftsprozesse besitzen, kann eine adäquate Ausführung dieser sichergestellt werden. Die notwendige Balance zwischen Flexibilität und Stabilität wird durch die traditionellen Methoden des Geschäftsprozessmanagements (GPM) nur unzureichend gewährleistet. Sowohl aktuelle Forschungen als auch anwendungsbezogene Studien stellen die unzureichende Integration aller Beteiligten, deren fehlendes Verständnis und die geringe Akzeptanz gegenüber GPM dar. Die Dissertation, welche im Rahmen des anwenderorientierten Forschungsprojekts „BPM@Cloud“ erstellt wird, befasst sich mit der Erarbeitung einer neuen Methode zum agilen Geschäftsprozessmanagement auf Basis gebrauchssprachlicher (alltagssprachlicher, fachsprachlicher) Modellierung von Geschäftsprozessen. Die Methode umfasst drei Bestandteile (Vorgehensweise, Modellierungssprache, Softwarewerkzeug), wodurch eine ganzheitliche Unterstützung bei der Umsetzung von GPM Projekten sichergestellt wird. Durch die Adaption und Erweiterung von agilen Konzepten der Softwareentwicklung wird die Vorgehensweise zum iterativen, inkrementellen und empirischen Management von Geschäftsprozessen beschrieben. Des Weiteren wird eine Modellierungssprache für Geschäftsprozesse entwickelt, welche zur intuitiven, gebrauchssprachlichen Erfassung von Geschäftsprozessen angewendet werden kann. Die Implementierung eines Software-Prototyps ermöglicht des Weiteren die direkte Aufnahme von Feedback während der Ausführung von Geschäftsprozessen. Die drei sich ergänzenden Bestandteile – Vorgehensweise, Sprache und Software-Prototyp – bilden eine neuartige Grundlage für eine verbesserte Erfassung, Anreicherung, Ausführung und Optimierung von Geschäftsprozessen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Peter Christian Karl WiedmannGND
URL:http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bvb:703-epub-3257-4
Publisher:Universität Bayreuth
Place of publication:Bayreuth
Referee:Stefan JablonskiGND, Maximilian RöglingerORCiDGND, Josef WielandGND
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Publication:2017
Granting Institution:Universität Bayreuth, Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik
Date of final exam:2017/03/16
Release Date:2019/07/29
Tag:Modellierung; Prozessmanagement
Pagenumber:X, 264, LXXII
Institutes:Fakultät Wirtschafts-, Kultur- und Rechtswissenschaften
DDC functional group:000 Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft
Open Access?:Ja
Relevance:Abgeschlossene Dissertation
Licence (German):License LogoCreative Commons - CC BY - Namensnennung 4.0 International