• search hit 5 of 8
Back to Result List

Plagiatssoftware im Praxistest : Ein Mitmachvortrag zum Anwendungsnutzen von Plagiatssoftware in der Schreibberatung – mit Fallbeispielen aus der Hochschule Konstanz

  • Der Einsatz von Plagiatssoftware sollte auf die Zielgruppe abgestimmt sein. Da die Beurteilung des digitalen Prüfberichts Expertenwissen voraussetzt, erscheint ein unbegleiteter Zugriff nicht sinnvoll. Da meist nicht mit Betrugsabsicht, sondern aus Regelunkenntnis plagiiert wird, ist eine Beschränkung auf eine flächendeckende Detektion keine Lösung. Umfassendes Regelwissen, ein Verständnis für die grundlegende Bedeutung intertextueller Bezüge sowie selbstverantwortliches Handeln sind Vermittlungsziele der HTWG-Schreibberatung. Zu diesem Zweck macht das HTWG-Modell den Schreibkursbesuch zur Zulassungsvoraussetzung für die freiwillige Plagiatskontrolle und behält sich die Deutungshoheit über den Prüfbericht vor.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Monika OertnerGND
Parent Title (German):E-Labor Veranstaltung "Von Hochschule zu Hochschule. Plagiatsprävention stärken. Herausforderungen meistern", Fachhochschule Nordwestschweiz Pädagogische Hochschule, Campus Brugg-Windisch, 18.04.2018
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Year of Publication:2018
Release Date:2018/12/13
Tag:Plagiat
Institutes:Institut für professionelles Schreiben - IPS
Open Access?:Nein
Relevance:Externer wissenschaftlicher Fachvortrag oder Poster